IL KINO Berlin

Great movies in small cinema and cosy bar

A Man of Integrity (OmU) - ab 02.05.

Drama von Mohammad Rasoulof · 120 mins · Iran, 2017
OmU – Persisch mit deutschen Untertiteln

 
 

Deutsch

Reza hat sich aus dem moralischen Sumpf der Stadt zurückgezogen und führt mit seiner Frau und seinem Kind ein beschauliches Leben als Fischzüchter in einem Dorf im Norden Irans. Doch auch auf dem Land herrschen Korruption und Gewalt. Ein Großfabrikant, der beste Beziehungen zur Regierung unterhält, zwingt die lokalen Bauern und kleinen Unternehmer mit allen Mitteln in ein Netz der Abhängigkeit. Reza ist fest entschlossen, sich dem Filz fernzuhalten – doch eines Tages sind seine Fische tot. Eindrücklich erzählt der Film, wie korrupte Kartelle aus Macht und Geld das Leben im Iran beherrschen.

English

Reza has withdrawn from the moral swamp of the city and leads a contemplative life with his wife and child as a fish farmer in a village in northern Iran. But also on the countryside corruption and violence rule. A wholesale manufacturer who maintains the best relations with the government is forcing the local peasants and small entrepreneurs into a network of dependency. Reza is determined to stay away from the corruption – but one day, his fishes are all dead. The film tells impressively how corrupt cartels of power and money dominate life in Iran.

Border (OmU)

Drama von Ali Abbasi · 108 min · Schweden, 2018
OmU – Schwedisch mit deutschen Untertiteln

 
 

Deutsch

Die Grenzbeamtin Tina ist eine bemerkenswerte Erscheinung. Ihr seltsam geschwollenes Gesicht, ihr bohrender Blick und ihre körperliche Kraft verleihen der jungen Frau etwas Animalisches. Tina hat zudem eine besondere Fähigkeit: Sie kann Angst, Scham und Wut anderer Menschen wittern. Ihr Talent macht sich der schwedische Grenzschutz erfolgreich zunutze, um Kriminelle aufzuspüren.

Dennoch fühlt sich Tina seltsam fremd unter ihren Mitmenschen und lebt einsam und naturverbunden als Außenseiterin in den Wäldern. Doch dann begegnet sie Vore, der ihr auffallend ähnlich sieht und bei dem ihre Begabung an ihre Grenzen stößt.

Tina ahnt, dass Vore etwas zu verbergen hat. Und doch, unbefangen, wild und erstaunlich frei, wirkt Vore ungemein anziehend auf sie. Tina spürt bei ihm eine Vertrautheit, die ihr bisher fremd war.

Als die beiden sich näherkommen, offenbart Vore ihre mystische Herkunft. Aber dieses Wissen bringt nicht nur neue Freiheiten, sondern auch unbequeme Herausforderungen mit sich, denen sich Tina stellen muss.

English

The border guard Tina is a remarkable phenomenon. Her strangely swollen face, piercing gaze and physical strength give the young woman an animalistic presence. She also has a special ability: she can smell the fear, shame and anger of other people. These talents is successfully exploited by the Swedish Border Guard to detect criminals.

Nevertheless, Tina feels strangely alien among her fellow human beings and lives lonely and close to nature as an outsider in the woods. But then she meets Vore, who looks strikingly similar to her, and towards him her talent reaches its limits.

Tina senses that Vore has something to hide. And yet, ingenious, wild and amazingly free, Vore seems immensely appealing to her. Tina feels a familiarity with him previously unknown to her.

As the two grow closer, Vore reveals her mystical origins. But this knowledge not brings only a new freedom, but also inconvenient challenges that Tina has to face.

Van Gogh – an der schwelle zur Ewigkeit

Biograpschies Drama von Julian Schnabel · 110 mins · Frankreich/UK/USA, 2018
OmU – Englisch mit deutschen Untertiteln

 
 

Deutsch

In der Gegend von Arles und Auvers-sur-Oise, wohin sich Vincent van Gogh (Willem Dafoe) zurückgezogen hat, um dem Druck des Lebens in Paris zu entkommen, wird er von den einen freundlich und von den anderen brutal behandelt.

Die Inhaberin des örtlichen Restaurants hat Mitleid mit ihm und schenkt ihm ein Notizbuch für seine Zeichnungen. Andere haben Angst vor seinen dunklen und unberechenbaren Stimmungsschwankungen. Auch sein enger Freund und Künstler Paul Gauguin findet ihn zu erdrückend und verlässt ihn.

Allein sein Bruder und Kunsthändler Theo unterstützt ihn unerschütterlich, auch wenn es ihm nicht gelingt, auch nur eines von Vincents Werken zu verkaufen.

Julian Schnabels VAN GOGH – AN DER SCHWELLE ZUR EWIGKEIT ist eine faszinierende Reise in den Körper und Geist von Vincent van Gogh, der trotz Skepsis, Wahnsinn und Krankheit einige der beeindruckendsten und gefeiertsten Kunstwerke der Welt erschuf. Doch wie so viele Künstler war auch er seiner Zeit voraus und wurde zu Lebzeiten gesellschaftlich ausgestoßen und missbilligt. Willem Dafoe, der als Bester Schauspieler bei den Filmfestspielen in Venedig 2018 ausgezeichnet wurde, überzeugt als Vincent van Gogh in Julian Schnabels „impressionistischen Meisterwerk“ (Indiewire).

English

In the areas of Arles and Auvers-sur-Oise, where Vincent van Gogh (Willem Dafoe) has withdrawn to escape the pressures of life in Paris, he is treated friendly by some and brutal by others.

The owner of the local restaurant takes pity on him and gives him a notebook for his drawings. Others are afraid of his dark and unpredictable mood swings. Even his close friend and artist Paul Gauguin finds him too oppressive and leaves him.

But his brother and art dealer Theo supports him unwaveringly, even if he fails to sell even a single one of Vincent's works.

Julian Schnabel's VAN GOGH - AT ETERNITY’S GATE is a fascinating journey into the body and mind of Vincent van Gogh, who despite skepticism, madness and illness, created some of the world's most impressive and acclaimed works of art. But like so many artists he was ahead of his time and was socially expelled and disapproved during his lifetime. Willem Dafoe, who was honored as Best Actor at the Venice Film Festival in 2018, convinces as Vincent van Gogh in Julian Schnabel's "Impressionist masterpiece" (Indiewire).

Green Book

Drama von Peter Farrell · 130 min · USA, 2018
OmU – Französisch/Flamisch mit deutschen Untertiteln

 
 

Deutsch

Der begnadete Pianist Dr. Don Shirley (Mahershala Ali) geht 1962 auf eine Konzert-Tournee von New York bis in die Südstaaten. Sein Fahrer ist der Italo-Amerikaner Tony Lip (Viggo Mortensen), ein einfacher Mann aus der Arbeiterklasse, der seinen Lebensunterhalt mit Gelegenheitsjobs und als Türsteher verdient. Der Gegensatz zwischen den beiden könnte nicht größer sein. Dennoch entwickelt sich eine enge Freundschaft. Gemeinsam durchschreiten sie eine Zeit, die von Gewalt und Rassentrennung, aber gleichzeitig viel Humor und wahrer Menschlichkeit geprägt ist. So müssen sie ihre Reise nach dem Negro Motorist Green Book planen, einem Reiseführer für afroamerikanische Autofahrer, der die wenigen Unterkünfte und Restaurants auflistet, die auch schwarze Gäste bedienen.

English

When Tony Lip (Mortensen), a bouncer from an Italian-American neighborhood in the Bronx, is hired to drive Dr. Don Shirley (Ali), a world-class Black pianist, on a concert tour from Manhattan to the Deep South, they must rely on “The Green Book” to guide them to the few establishments that were then safe for African-Americans. Confronted with racism, danger—as well as unexpected humanity and humor—they are forced to set aside differences to survive and thrive on the journey of a lifetime.

Streik (ab 25.04.)

Drama von Stéphane Brizé · 114 min · Frankreich, 2018
OmeU - Französisch mit deutschen Untertiteln

 
 

Deutsch

Im südfranzösischen Ort Agen herrscht Aufruhr: 1100 Arbeiter sollen ihre Stelle verlieren, weil der lokale Standort des Autozulieferers Perrin aufgegeben wird. Er sei nicht mehr wettbewerbsfähig, behauptet die Direktion.

Laurent Amédéo (Vincent Lindon) und andere Gewerkschafter sind empört: Das Werk erzielt doch hohe Gewinne! Außerdem haben die Arbeitnehmervertreter vor zwei Jahren mit der Geschäftsleitung eine Vereinbarung unterzeichnet, wonach der Betrieb mindestens fünf Jahre weitergehen sollte. Dafür machten die Arbeiter finanzielle Zugeständnisse und der französische Staat gab Subventionen.

Amédéo und seine Kollegen rufen zum sofortigen Streik auf, um den noch laufenden Betrieb lahmzulegen. Die angebotenen Abfindungen werden abgelehnt, die Gewerkschafter wollen die Schließung des Werks verhindern, denn es gibt in der Gegend keine anderen Arbeitsplätze.

Der französische Präsident schickt einen Sonderberater (Jean Grosset) nach Agen, aber Amédéo und Kollegen erkennen schnell, dass er ihnen wenig anzubieten hat. Wütend fordern die Gewerkschafter, dass der deutsche Chef des Dimke-Konzerns, Martin Hauser, nach Frankreich kommt, um mit ihnen zu reden.

Bei einem Teil der Belegschaft stößt Amédéo allmählich auf Widerstand: Manche wollen lieber die Abfindung nehmen, als weiter zu protestieren und zu streiken.

English

There is a riot in the southern French town of Agen: 1100 workers are expected to lose their jobs becausethe automotive supplier Perrin is planning to shut down the local factory. It is no longer competitive, according to the managers.

Laurent Amédéo (Vincent Lindon) and other trade unionists are outraged: the plant is making huge profits! In addition, two years ago, the employee representatives signed an agreement with the management, agreeing to keep operations running for at least five years. For this, the workers made financial concessions and the French government gave subsidies.

Amédéo and his colleagues call for an immediate strike to paralyze the ongoing operation. The severance packages offered are rejected and the trade unionists want to prevent the closure of the plant, as there are no other jobs in the area.

The French President sends a special adviser (Jean Grosset) to Agen, but Amédéo and his colleagues quickly realize that he has little to offer them. Increasingly angry, the trade unionists demand that the German boss of the Dimke Group, Martin Hauser, comes to France to talk to them.

In parts of the workforce, Amédéo is beginning to face resistance: some people prefer to take the severance pay rather than continue to protest and strike.

 

 

 

Renzo Piano – Architekt des Lichts

Dokumentation von Carlos Saura · 63 min · Spanien, 2017
OmeU – Italienisch, Spanisch mit englischen Untertiteln

Deutsch

Das Centro Botín – ein ganz besonderes Gebäude.
Der Architekt Renzo Piano
– ein Genie unserer Zeit.
Der Regisseur Carlos Saura
– ein weiteres Genie unserer Zeit.

Der gefeierte spanische Regisseur Carlos Saura dokumentiert die Geburt des Centro Botín in Santander, entworfen vom italienischen Architekten Renzo Piano, dem Mann hinter weltbekannten Gebäuden wie dem Centre Pompidou in Paris, dem Auditorium Parco della Musica in Rom, dem New York Times Tower in Manhattan, und The Shard in London.

Saura begleitet Piano durch die verschiedenen Entstehungsphasen des Gebäudekomplexes, vom Entwurf bis hin zum Bau. Dabei entsteht zwischen den beiden Männern ein intensiver Dialog über Kunst, den kreativen Schaffensprozess, und die soziale Funktion von Schönheit.

English

Centro Botín – a remarkable building.
Architect Renzo Piano – a genius of our time.
Director Carlos Saura - another genius of our time.

Acclaimed Spanish director Carlos Saura documents the birth of the Centro Botín in Santander, designed by Italian architect Renzo Piano, the man behind world-famous buildings such as the Center Pompidou in Paris, the Auditorium Parco della Musica in Rome, the New York Times Tower in Manhattan, and The Shard in London.

Saura accompanies Piano through the different stages of the building complex, from design to construction. In the process, an intense dialogue develops between the two men about art, the creative process, and the social function of beauty.


Der Funktionär (OV) - am 16.04. Q&A mit Regisseur Andreas Goldstein

Dokumentation von Andreas Goldstein · 72 min · Deutschland, 2018
OV - Deutsche Originalsprache

am 16.04. Q&A mit Regisseur Andreas Goldstein

 
 

Deutsch

Andreas Goldstein hat einen essayistischen Dokumentarfilm über seinen Vater gemacht: den DDR-Kulturfunktionär Klaus Gysi (1912 - 1999).

Im Alter von zwei Jahren erlebte Klaus Gysi den Beginn des Ersten Weltkrieges. Wenige Jahre später, als er sechs war, brach das Kaiserreich zusammen. Mit nur 15 Jahren sah er einen erschossenen Arbeiter auf der Straße liegen.

Kurz danach trat er dem kommunistischen Jugendverband bei und später der kommunistischen Partei. Bis 1945 lebte er als illegaler Einwohner in Berlin. Danach machte er im sozialistischen Deutschland Karriere. So wurde er Verlagsleiter, Kulturminister, Botschafter und Staatssekretär für Kirchenfragen.

Kurz vor dem Ende der DDR, 1988, wurde er aus dem Staatsdienst entlassen.

In dieser Auseinandersetzung erzählt der Filmemacher Goldstein zwanzig Jahre nach dem Tod seines Vaters mit den Bildern, die Klaus Gysi von sich selbst entwarf, die andere von ihm zeichneten und jenen, die in Andreas Goldstein selbst verhaftet sind, die vielschichtige Lebensgeschichte des Parteifunktionärs und Vaters Klaus Gysi.

Dabei ist die Betrachtung der Biografie seines Vaters zugleich auch die Schilderung von einem untergegangenen Land.

English

Andreas Goldstein has made an essayistic documentary about his father: the GDR cultural minister Klaus Gysi (1912 - 1999).

At the age of two Klaus Gysi experienced the beginning of the First World War. A few years later, when he was six, the empire collapsed. At just 15, he saw a worker shot dead, lying on the street.

Shortly thereafter, he joined the Communist Youth League and later the Communist Party. Until 1945 he lived as an illegal resident in Berlin. After that he made a career in socialist Germany. So he became a publisher, the Minister of Culture, an ambassador and Secretary of State for Church Affairs.

Shortly before the end of the GDR, in 1988, he was dismissed from the civil service.

In this confrontation, twenty years after his father's death, the filmmaker Goldstein tells us the picture Klaus Gysi painted of himself, the ones others drew of his character, and those who Andreas Goldstein himself is still trapped in – the complex life story of party functionary and father Klaus Gysi

The examination of the biography of his father is in that sense also the description of a vanished country.

Free Solo (OmU) – ab 21.03. (Oscar Best Documentary 2019)

Dokumentation von Jimmy Chin, Elizabeth Chai Vasarhelyi · 100 min · USA, 2018
OmU – Englisch mit deutschen Untertiteln

 

Gewinner Oscars 2019:
Bester Dokumentarfilm

 

Deutsch

Jeder Fehler, jede kleinste Unaufmerksamkeit kann den Tod bedeuten: Free-Solo-Kletterer Alex Honnold bereitet sich im Sommer 2017 auf die Erfüllung seines Lebenstraums vor. Er will den bekanntesten Felsen der Welt erklimmen, den 975 Meter hohen und fast senkrechten El Capitan im Yosemite-Nationalpark in Kalifornien. Free Solo bedeutet: im Alleingang, ohne Seil und ohne Sicherung. Die mehrfach preisgekrönte Dokumentarfilmerin Elisabeth Chai Vasarhelyi und ihr Kameramann, Profi- Bergsteiger Jimmy Chin, durften Honnold begleiten und fesseln die Zuschauer mit sensationellen Naturaufnahmen in schwindelerregenden Bildern. Herausgekommen ist das atemberaubende und zugleich intime Portrait eines der ungewöhnlichsten Athleten unserer Zeit. FREE SOLO erzählt von den Opfern, die Honnold erbringen muss, um körperliche Perfektion zu erreichen, von Rückschlägen und Verletzungen. Was treibt Alex an, sein Leben zu riskieren und wie gehen seine Eltern, Freunde und Lebensgefährtin damit um? Den Dokumentarfilmern Elisabeth Chai Vasarhelyi und Jimmy Chin („Meru“) ist ein hochspannender Kletter-Thriller und ein inspirierendes Sportlerportrait gelungen. Ganz nah dran an ihrem Protagonisten, zeigen sie, wie er durch perfekte Vorbereitung alle ängste besiegt, um sein unmögliches Vorhaben umzusetzen. Mit beeindruckenden Kamerabildern, gedreht aus schwindelerregenden Perspektiven, ermöglichen sie dem Zuschauer den Aufstieg aus nächster Nähe mitzuerleben. FREE SOLO ist eine National Geographic Dokumentation und der Gewinner des People's Choice Award auf dem Toronto International Film Festival 2018. Der Film hat die Oscars 2019 in der Kategorie Bester Dokumentarfilm gewonnen.

English

Every mistake, every little inattention can mean death: In the summer of 2017, freelance climber Alex Honnold prepares to fulfill his life's dream. He wants to climb the most famous rock in the world, the 975 meter high and almost vertical El Capitan in Yosemite National Park in California. Free solo means: single-handedly, without rope and without safety. The multi-award-winning documentary filmmaker Elisabeth Chai Vasarhelyi and her cameraman, professional mountaineer Jimmy Chin, were allowed to accompany Honnold and captivate the audience with sensational nature shots in dizzying pictures. The result is the breathtaking yet intimate portrait of one of the most unusual athletes of our time. FREE SOLO tells the story of the sacrifices Honnold must make to achieve physical perfection, setbacks and injuries. What drives Alex to risk his life and how does his parents, friends and girlfriend deal with it? The documentary filmmakers Elisabeth Chai Vasarhelyi and Jimmy Chin ("Meru") have achieved a thrilling climbing thriller and an inspiring sportsman portrait. Very close to their protagonist, they show how through perfect preparation he overcomes all fears in order to implement his impossible project. With impressive camera images, filmed from dizzying perspectives, they allow the viewer to experience the climb up close. FREE SOLO is a National Geographic documentary and winner of the People's Choice Award at the Toronto International Film Festival 2018. The film won the 2019 Oscars in the Best Documentary category.

 

Mary Poppins' Rückkehr (OmU + dF)

Fantasy/Abenteuer von Rob Marshall · 130 mins · USA, 2018
OmU
 – Englisch mit deutschen Untertiteln
dF (Kinderkino) – deutsche Fassung

English

1930s London during the depression: Michael (Ben Whishaw) and Jane (Emily Mortimer), the siblings from the "Mary Poppins" of 1964, are now grown up.

Jane works with women's rights. Michael works for the bank where his father used to work, and still lives in 17 Cherry Tree Lane with his three children and the housekeeper Ellen (Julie Walters).

As they experience a loss, they promptly get help from the mysterious nanny Mary Poppins (Emily Blunt). She has not forgotten her magic tricks and also has a number of bizarre friends with her, including the optimistic lantern Jack Jack (Lin-Manuel Miranda) and Poppins eccentric cousin Topsy (Meryl Streep). Together they bring fun and miracles back to the life of the Banks family.

 

Deutsch

Die 1930er im London der Depression: Michael (Ben Whishaw) und Jane (Emily Mortimer), die Geschwister aus „Mary Poppins“ von 1964, sind erwachsen.

Als Jane, die sich für Frauenrechte einsetzt, und Michael, der in der Bank arbeitet, in der schon sein Vater angestellt war, und mit seinen drei Kindern und der Haushälterin Ellen (Julie Walters) nach wie vor in der Cherry Tree Lane Nr. 17 wohnt, einen Verlust zu verkraften haben, bekommen sie prompt Hilfe vom geheimnisvollen Kindermädchen Mary Poppins (Emily Blunt). Sie hat ihre magischen Tricks nicht verlernt und außerdem eine Reihe teils skurrile Freunde dabei, darunter der optimistische Laternenanzünder Jack (Lin-Manuel Miranda) und Poppins exzentrische Cousine Topsy (Meryl Streep). Gemeinsam bringen sie Spaß und Wunder zurück ins Leben der Familie Banks.

Vice – Der zweite Mann (OmU)

Komödie-Drama von Adam McKay, 133 min · USA, 2018
OmU – Englisch mit deutschen Untertiteln

 
 

Deutsch

Er gilt als einer der mächtigsten US-Vizepräsidenten aller Zeiten: Dick Cheney.

VICE - DER ZWEITE MANN beleuchtet die sagenhafte Karriere des Bürokraten und Washington-Insiders, der an der Seite von George W. Bush zum einflussreichsten Politiker der Welt wurde und seine Macht zu nutzten wusste: Cheneys Entscheidungen prägen das Land noch immer, sein außenpolitisches Wirken ist bis heute spürbar.

English

He is considered one of the most powerful US Vice Presidents ever: Dick Cheney.

VICE sheds light on the legendary career of the bureaucrat and Washington insider who, alongside George W. Bush, became the world's most influential politician, and one who knew how to use his power: Cheney's decisions still shape the country, his foreign policy is noticeable until today.

 

Mai 25 - Zentralflughafen THF in anwesenheit der Regisseur und Protagonist

Dokumentation von Karim Aïnouz · 97 mins · Deutschland, Frankreich, Brazil, 2018
OmU – Original mit deutschen Untertiteln

English

ZENTRALFLUGHAFEN - THF is not a film about refugees, but about opposites. The refugees living in the seven hangars dream of a new beginning, a better life and a daily life in Germany, while out on the former airfield, at least just as many people living in Berlin try to escape their everyday lives by relying on the former runways training for a marathon, trying out the fanciest new means of transportation, or having a barbecue with friends. Some of them dream away others dream of a new and better city.

ZENTRALFLUGHAFEN - THF documents these different worlds, realities and dreams. At the center of the film is Ibrahim from Syria between German lessons, medical examinations and "talks" with the German bureaucracy. Director Karim Aïnouz (PRAIA DO FUTURO, Competition Berlinale 2014) observed for more than a year how he and his friends are making another journey: between hope, homesickness and fear of deportation – and a strange habituation to a temporary home.

Another major role is played by the airport itself, in whose unique architecture, with all its contradictions, the irony of history is now manifesting as rarely before: in a city in the city, and in a society in a state of emergency between crisis and utopia.

 

 

 

Deutsch

ZENTRALFLUGHAFEN - THF ist kein Film über Flüchtlinge, sondern über Gegensätze. Die in den sieben Hangars lebenden Geflüchteten träumen von einem Neuanfang, einem besseren Leben und einem Alltag in Deutschland, während draußen auf dem Feld mindestens so viele Bewohner der Stadt Berlin tagtäglich versuchen, ihrem Alltag zu entkommen, indem sie sich auf den ehemaligen Start- und Landebahnen auf einen Marathon vorbereiten, die ausgefallensten Fortbewegungsmittel ausprobieren und sich zum Spielen und Grillen mit ihren Freunden verabreden. Einige von ihnen träumen sich davon, andere träumen von einer neuen und besseren Stadt.

ZENTRALFLUGHAFEN - THF dokumentiert diese unterschiedlichen Welten, Lebensrealitäten und Träume. Im Zentrum des Films steht Ibrahim aus Syrien zwischen Deutschunterricht, medizinischen Untersuchungen und „Gesprächen“ mit der deutschen Bürokratie. Regisseur Karim Aïnouz (PRAIA DO FUTURO, Wettbewerb Berlinale 2014) beobachtete über ein Jahr, wie er und seine Freunde eine erneute Reise unternehmen: Zwischen Hoffnung, Heimweh und Angst vor Abschiebung – und einer merkwürdigen Gewöhnung an das temporäre Zuhause.

Eine weitere Hauptrolle spielt der Flughafen selbst, in dessen einzigartiger Architektur mit all ihrer Widersprüchlichkeit sich derzeit die Ironie der Geschichte wie selten zuvor manifestiert: In einer Stadt in der Stadt, und in einer Gesellschaft im Ausnahmezustand zwischen Krise und Utopie.