IL KINO Berlin

Great movies in small cinema and cosy bar

Neruda (OmU)

Neruda

Thriller by Pablo Larraín · 107 mins · Chile, 2017
OmU – Spanish with German subtitles

Deutsch

Nach Jackie ist Regisseur Pablo Larrain (zuletzt im IL KINO mit dem wunderbaren Film El Club) mit einem weiteren Biopic zurück auf der Leinwand: Diesmal über den berühmten chilenischen Dichter und Politiker Pablo Neruda. Aber der Begriff «Biopic» wird dem Film nicht wirklich gerecht - vielmehr ist es eine erfinderische Reimagination im «nerudischen» Stil über seine politische Verfolgung.

 

In den Worten der Variety zeigt der Film «den Regisseur mit einer Glanzleistung von solcher Klugheit, Schönheit und Kraft, dass von Skript, über Kinematographie, Art Direction bis hinzu den schauspielerischen Leistungen, alle Lob Und Auszeichnungen verdienen».

English

On the heels of Jackie, director Pablo Larrain (last seen in IL KINO with the wonderful El Club) is back with another biopic, this time about famed Chilean poet and politician Pablo Neruda. But the term «biopic» doesn't really do the film justice – rather it is an inventive reimagination in «Nerudian» style of the political persecution.

 

In the words of Variety it shows «the director at his stunning best with a work of such cleverness and beauty, alongside such power, that it’s hard to know how to parcel out praise: script, cinematography, art direction and performances all vie for kudos and awards»

 

Zwischen den Jahren / End of Season (OmeU)

Thriller by Lars Henning · 97 mins · Germany, 2017
OmeU – German with English subtitles

English

Becker is a heavyset man who works as a security guard. He was released from prison a while ago after having served a life sentence. His ex-wife doesn’t want anything to do with him and he hasn’t seen his daughter, now almost an adult, since he went to jail. Becker was once in a rocker gang but now shuns all contact with them. He’s put his old existence far behind. All he wants now is to live a quiet life that’s halfway decent. But then Becker encounters Dahlmann, the man whose life he destroyed 18 years ago. Becker was involved in a robbery at the wealthy Dahlmanns’ villa. When Dahlmann’s wife unexpectedly walked in on him, Becker panicked and shot and killed both her and their little daughter. Becker was caught by the police; he deeply regretted his crime and did his time. But what use is that to the grieving man? As far as he’s concerned the past is by no means a closed chapter.
Sparse, unpretentious, laconic – and deeply tragic. Zwischen den Jahren (End of the Season) tells the story of an unassuming man of few words who doesn’t ask for a lot in life. And yet, in his situation, even this seems too much.

(From Berlinale.de)

Deutsch

Becker, ein etwas grobschlächtiger Mann, arbeitet als Wachmann für eine Sicherheitsfirma. Vor einiger Zeit ist er nach einer lebenslangen Haftstrafe aus dem Gefängnis entlassen worden. Seine Ex-Frau hat sich von ihm losgesagt, seine inzwischen fast erwachsene Tochter hat er seit damals nicht mehr gesehen. Becker war Mitglied einer Rockerbande, zu der er jeglichen Kontakt meidet. Sein altes Leben liegt weit hinter ihm. Jetzt will er nur seine Ruhe haben und halbwegs anständig ein neues Leben führen. Doch dann begegnet Becker zufällig Dahlmann, dem Mann, dessen Leben er vor 18 Jahren zerstört hat. Becker war bei einem Raubüberfall in die Villa der wohlhabenden Dahlmanns eingedrungen. Als Dahlmanns Frau ihn überraschte, erschoss Becker sie und ihre kleine Tochter. Becker wurde gefasst, er hat seine Tat bitter bereut und seine Strafe abgesessen. Aber was nutzt das dem Trauernden? Für das Opfer ist die Vergangenheit nicht abgeschlossen. 
Karg, einfach, lakonisch. Und große Tragödie. Zwischen den Jahren erzählt von einem einfachen Mann, der wenig Worte macht und nur wenig vom Leben will. Doch unter den gegebenen Umständen ist selbst das zu viel.

(vom Berlinale.de)


My Life as a Courgette (Ma vie de Courgette) (OmeU)

Animation by Claude Barra - 66 mins -Switzerland/France, 2016
OmeU - French with English subtitles

 

English

Zucchini is a 9 year-old boy who ends up in a foster home after accidentally killing his alcoholic mother to protect himself. There, he needs to learn to feel at home among other orphans and a police officer, Raymond, who befriended him.

My Life as a Zucchini tells the violence of children’s emotions without diminishing them through an adult’s point of view, a very rare thing at the cinema. But despite the seemingly bleak subject, the art-house stop-motion movie is wonderfully funny and hopeful.

Adapted from a novel by Swiss director Claude Barras, and written for the screen by Celine Sciamma (Tomboy, Girlhood), the puppet-animated movie premiered at last year’s Cannes Film Festival, before being nominated for the Golden Globes, and hoping for an Oscar nomination.

The film is wonderfully animated (imagine a more stylised Wallace and Gromit), and so subtle and compelling that it moves children and grown-ups, with a depth that manages to create a dramatic but also uplifting response in the audience. A masterpiece of the genre.

 

 

 

Deutsch

Zucchini ist ein 9-jähriger Junge, der im Pflegeheim landet, nachdem er unter unglücklichen Umständen unabsichtlich seine alkoholsüchtige Mutter umbringt. Dort muss er sich mit anderen Waisenkindern und dem Polizisten Raymond, der sich mit ihm anfreundet, einleben.

Mein Leben als Zucchini erzählt über die Gewalt der Emotionen von Kindern ohne sie durch die Sicht eines Erwachsenen abzuschwächen, was eine Seltenheit bei Filmen ist. Doch trotz des scheinbar öden Themas ist der Stop-Motion- Film wunderbar lustig und voll Hoffnung.

Der schweizerische Regisseur Claude Barras überarbeitete den Roman, den Celine Sciamma (Tomboy, Girlhood) für die Leinwand schrieb, und machte ihn zu einem animierten Puppenspiel, das letztes Jahr in Cannes seine Premiere feierte, bevor es für die Golden Globes und die Oscars nominiert wurde.

Der Film ist wundervoll animiert (stellen Sie sich einen stilistischeren Wallace & Gromit vor), so subtil und unwiderstehlich, dass er Kinder sowie Erwachsene mit einer Tiefe bewegt, die eine dramatische jedoch auch aufmunternde Reaktion des Publikums herruft. Ein Meisterstück des Genres.

Elle (OmU)

Drama by Paul Verhoeven - 130 mins - France, Germany, Belgium, 2016
OmU - French with German subtitles

English

The new Paul Verhoeven film is a dark and funny rape-revenge flick. Isabelle Huppert (who won the Golden Globe, and was nominated at the Oscars for her performance) plays a businesswoman with a dark past who gets raped by a mysterious man in the flat she only shares with her cat. Instead of calling the cops, she keeps living her life, between fear and anticipation of what might happen next. Ambiguous and controversial, like most of Paul Verhoeven’s filmography, Elle is a subtle and unclassifiable puzzle, a tale of deceptiveness and modern feminism. After Starship Troopers, Robocop or Black Book, the Dutch director keeps exploring social satire with a hint of Hitchcockian thriller, in this new masterful movie that has been awarded all over the world since its debut at Cannes Film Festival last year.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Deutsch

Der neue Film von Paul Verhoeven ist ein düsterer und gleichzeitig amüsanter Rachestreifen.  Isabelle Huppert (die für ihre Rolle den Golden Globe erhielt und auch für den Oscar für beste Schauspielerin nominiert wurde) spielt eine Geschäftsfrau mit dunkler Vergangenheit, die in ihrer Wohnung, die sie nur mit ihrer Katze teilt, von einem mysteriösen Mann vergewaltigt wird. Anstatt die Polizei anzurufen, führt sie mit ihrem Leben weiter, zwischen Angst und Erwartung bezüglich ihrer Zukunft. Vieldeutig und kontrovers, wie die meisten Filme aus Paul Verhoevens Filmografie, ist Elle ein subtiles und unklassifizierbares Puzzle, eine Geschichte über Täuschung und modernen Feminismus. Nach Starship Troopers, Robocop oder Das schwarze Buch (Black Book) beschäftigt sich der niederländische Regisseur in diesem neuen, meisterhaften Film weiter mit der Sozialsatire mit einem Hauch von Hitchcock-artigen Thrillern. Seit seinem Debut beim Filmfestival in Cannes letztes Jahr erhielt der Film weltweit zahlreiche Auszeichnungen.

Ab. 09.03 Neo Rauch - Gefährten und Begleiter (OmeU)

Documentary by Nicola Graef · 105 mins · Germany, 2016
OmeU – German with English subtitles 

English

Neo Rauch follows the German artist of the same name, a painter whose life and childhood in Leipzig, in East Germany, has profoundly marked his craft. Today, his paintings are sold and displayed in exhibitions and museums all over the world, and director Nicola Graef tries to understand the man and the creator behind the work. Influenced by surrealist painters like René Magritte, it is also deeply shaped by great struggles known by human beings throughout history. People are depicted on nightmarish situations, and the notion of homeland is constantly questioned. The film, “Neo Rauch - Companions and Supporters”, helps the audience decipher one of the great successes of a German virtuoso and his mysterious and acclaimed oeuvre.

Deutsch

Neo Rauch erzählt über den gleichnamigen deutschen Künstler, einem Maler, dessen Arbeit zutiefst von seinem Leben und seiner Kindheit in Leipzig geprägt wurde. Heute werden seine Gemälde überall auf der Welt verkauft und ausgestellt. Regisseur Nicola Graef versucht den Mann und Künstler zu entdecken und zu verstehen. Unter dem Einfluss von surrealistischen Malern wie René Magritte wird seine Arbeit auch tiefgehend vom ständigen menschlichen Ringen beeinflusst. Menschen werden in grauenhaften Situationen abgebildet und der Begriff der Heimat wird immerfort in Frage gestellt. Der Film “Neo Rauch – Gefährten und Begleiter” hilft den Zuschauern die großen Erfolge eines der erfolgreichsten deutschen Virtuosen und sein mysteriöses und umjubelten Oeuvre zu entziffern.

Last Men in Aleppo (OmeU)

Documentary by  Firas Fayyad, Steen Johannessen - 110 mins - Syria/Denmark - 2017
OmeU - Arabic with Englisch subtitles

Winner of World Cinema Grand Jury Prize at Sundance 2016!

English

Last Men in Aleppo shows the audience what the human tragedy in Syria we see unravelling in the news truly is, and what it means for the civilians. From the point of view of the White Helmets, a civilian rescue team NGO, the film follows two main characters in besieged Aleppo, a city devastated by the Russian and Assad’s bombings. They spend their days searching and rescuing people under the rumbles of collapsed buildings, trying to save the living, bury the dead and identify the limbs. It’s a hard watch at times, but a powerful documentary, cinema vérité style, by Syrian director Firas Fayyad and Danish co-director Steen Johannessen, that was awarded the Grand Jury Prize at the last Sundance Film Festival. They make a rare testament of what the reality of war is, without ever commenting on the political context: the restlessness of each passing day speaks for itself.

 

 

 

 

 

 

Deutsch

Die letzten Männer von Aleppo zeigt dem Publikum, wie die menschliche Tragödie in Syrien, über die wir durch die Nachrichten informiert werden, wirklich ist und was sie für die zivile Bevölkerung bedeutet. Aus der Sicht der Weißhelme, der privaten Zivilschutzorganisation von Freiwilligen in Syrien, begleitet der Film zwei Hauptfiguren im belagerten Aleppo, der von den Russen und Assad bombardierten und völlig zerstörten Stadt. Ihre Tage verbringen sie auf der Suche nach Überlebenden unter den Trümmern eingestürzter Gebäude, retten die Lebenden, beerdigen die Toten und identifizieren Gliedmaßen. Manchmal fällt es einem sehr schwer zuzusehen, doch der Dokumentarfilm, im Stil des Cinéma vérité, des syrischen Regisseurs Firas Fayyad und dänischen Co-Regisseurs Steen Johannessen ist ein eindringlicher Film, der auch den Grand-Jury- Preis beim letzten Sundance Film Festival erhielt, und ein seltenes Statement über das, was Krieg wirklich bedeutet, ohne jemals den politischen Kontext zu kommentieren: Die Ruhelosigkeit jedes einzelnen Tages spricht für sich selbst.

Manchester by the Sea (OmU)

Drama by Kenneth Lonergan · 137 mins · USA, 2016
OmU – English with German subtitles

English

After his older brother (Kyle Chandler) tragically passes away, a handyman (Casey Affleck) is surprised to learn that he was given the guardianship of his nephew, a 16 year-old teenager.

In order to take care of his brother’s legacy and son, he needs to go back to Manchester-by-the-Sea, a place he once called home, and the community he used to belong to.

Rarely a film has been more grief-stricken, and yet, it is all in nuance. This poignant tragedy is carried by the gifted performances of Casey Affleck, Michelle Williams and Lucas Hedges, and a script that never tries to manipulate the audience with an excess of melodrama or pathos. The sorrow is all contained in the character’s bodies, all obviously ready to explode but whose overwhelming responsibilities prevent them from doing so. It is not that “life must go on”, as they say, but that life does go on, anyway, in the big as well as in the small things.

Casey Affleck is proving to be much more than what he was given the chance to show before, and the restlessness and discomfort that he embodies makes the film a powerful and unforgettable drama.

 

Deutsch

Ab. 09.03 The Salesman (OmU)

Drama/Thriller by Asghar Farhadi · 123 mins · Iran/France, 2016
OmU – Persian with German subtitles

English

A couple, who plays Arthur Miller’s The Death of a Salesman at the theater, is being forced to move out of their flat. They see their personal relationship suffering when they learn about who was living in their new flat in Central Tehran before them. The Salesman was in competition at the Cannes Film Festival in 2016 and Shahab Hosseini won the award for Best Actor while Asghar Farhadi was awarded the prize for Best Screenplay, and the film is now nominated as Best Foreign Language Film for the 89th Academy Awards. The director Asghar Farhadi, who also made About Elly and The Past, became the first Iranian director to receive this award in 2012 for A Separation.

Between drama and thriller, The Salesman is a powerful, and devastating at times, tale about relationships and dreams and what a conservative society does to them. Another proof that Farhadi is one of today’s most important directors.

 

Deutsch

Ein Paar, dass Arthur Millers The Death of a Salesman im Theater aufführt, ist gezwungen, aus seiner Wohnung zu ziehen. Die Beziehung verändert sich drastisch, als sie erfahren, wer vorher in ihrer neuen Wohnung im Stadtzentrum Teherans gelebt hatte. The Salesman gewann in Cannes 2016 den Preis für den besten Schauspieler (Shahab Hosseini) und für das beste Drehbuch (Asghar Farhadi) und gewann bei der diesjährigen Oscarverleihung den Preis für den besten fremdsprachigen Film. 2012 war Regisseur Asghar Farhadi (Alles über Ellie, Das Vergangene) der erste iranische Regisseur, der einen Oscar (für A Separation) erhielt.

Zwischen Drama und Thriller ist The Salesman eine eindringliche, zeitweise erschütternde Geschichte über Beziehungen und Träume und wie sich die konservative Gesellschaft darauf auswirkt. Noch ein Beweis, dass Farhadi einer der aktuell wichtigsten Regisseure ist.