IL KINO Berlin

Great movies in small cinema and cosy bar

Zama (OmU)

Drama by  Lucrecia Martel · 115 min · Argentina, 2017
OmeU – Spanisch mit englischen Untertiteln

 
 

English

The year is 1790. Don Diego de Zama (Daniel Giménez Cacho) is a functionary for the Spanish crown, who is sent to Asunción in Paraguay. He leaves his family and his old life and begins a lonely and fear-filled life far from home. He hopes that he will at least be moved to a more prestigious location such as Buenos Aires, Lima or Santiago de Chile ... The film is an adaptation of Antonio Di Benedetto's eponymous historical novel.

 

Deutsch

Wir schreiben das Jahr 1790. Don Diego de Zama (Daniel Giménez Cacho) ist ein Funktionär der spanischen Krone, der nach Asunción in Paraguay geschickt wird. Er verlässt seine Familie und sein altes Leben und beginnt ein einsames und von Angst geplagtes Leben fern der Heimat. Er hofft inständig, dass er zumindest an einen prestigeträchtigeren Ort wie Buenos Aires, Lima oder Santiago de Chile verlegt wird ... Verfilmung von Antonio Di Benedettos gleichnamigen Historienroman.

Isle of Dogs – Ataris Reise (OmU)

Animation by Wes Anderson · 101 mins · USA, 2018
OmU – English mit deutschen Untertiteln

 
 

English

The story is set in a dystopian near-future Japan, in the metropolis of Megasaki, where the city is ruled by the mighty Kobayashi clan who has a predilection for cats. As a result, the dogs have a hard time in which they are increasingly suffering from discrimination, as well as endemic canine flu, a problem that Kobayashi wants to solve with an extreme decision: banishing all dogs to Trash Island, where they will have to live henceforth without their human masters. 

Yet the 12-year-old Atari does not want to accept that his dog has been sent into such exile and sets off to its rescue. An endeavour that fails until he is saved and taken in by a group of dogs that go by the names of Chief, King, Rex, and Boss. However, while most dogs would be happy at the thought of obeying their master, Chief, a former stray, is reluctant to follow. He refuses to fraternise with humans, which in turn greatly annoys Atari. Meanwhile, in Megasaki, Kobayashi forges a sinister plan to finally overcome the problem with the dogs: exterminating them. 

 

 

 

Deutsch

In einem leicht futuristischen Japan, der Metropole Megasaki spielt die Geschichte, eine Stadt, die vom mächtigen Kobayashi-Clan beherrscht wird, der eine besondere Vorliebe für Katzen hat. Dementsprechend schwer haben es die Hunde, die zunehmend unter Diskriminierung leiden, aber auch an einer endemischen Hunde-Grippe, einem Problem, das Kobayashi mit einer extremen Entscheidung lösen will: Alle Hunde sollen ins Exil abgeschoben werden, auf eine Müllinsel, wo sie fortan ohne ihre menschlichen Herrchen existieren.

Allein der 12jährige Atari will sich nicht damit abfinden, dass sein Hund Spots ins Exil geschickt wurde. Doch seine Rettungsaktion scheitert, bis er von einer Gruppe Hunden mit so klingenden Namen wie Chief, King, Rex und Boss gefunden und quasi adoptiert wird. Doch während sich die meisten Hunde darüber freuen, endlich wieder einem Herrchen gehorchen zu dürfen, verweigert der Streuner Chief die Gefolgschaft. Er lehnt jegliche Unterwerfung unter die Menschen ab, was wiederum Atari überaus irritiert. In Megasaki schmiedet Kobayashi derweil finstere Pläne und plant, dem Hundeproblem endgültig Herr zu werden: Mittels Vernichtungslager.

Preview 15.08 Glücklich wie Lazzaro (OmU)

Drama by Alice Rohrwacher · 130 mins · Italy, 2018
OmU – Italienisch mit deutschen Untertiteln

 
 

English

The good-natured Lazzaro (Adriano Tardiolo) lives as a farmhand on an Italian farm and takes care of everything that happens, whether it concerns the house or the farm. It seems quite natural to him that he is exploited by the family, just as she is not surprised that all family members are serfs of a countess and in turn exploited by him.

But they are wrong, because the period of serfdom is long gone, and when they discover this error, the clan must suddenly find their way in the modern age. But the structures of society even in these more advanced times aren't really so different.

Meanwhile, Lazzaro meets Tancredi (Tommaso Ragno), the conceited son of the Countess the same age as Lazzaro. Slowly a gentle friendship develops between the two opposing young men.

 

Deutsch

Der gutmütige Lazzaro (Adriano Tardiolo) lebt als Knecht auf einem italienischen Bauernhof und kümmert sich um alles, was so anfällt, egal ob es Haus oder Hof betrifft. Ihm erscheint es ganz normal, dass er von der Familie ausgenutzt wird, so wie diese sich auch nicht darüber wundert, dass alle Familienmitglieder Leibeigene einer Gräfin sind und wiederum von dieser ausgebeutet werden.

Doch sie irren, denn die Zeit der Leibeigenschaft ist schon lange vorbei, und als sie diesen Irrtum aufdecken, muss sich die Sippe plötzlich in der Moderne zurechtfinden. Doch so ganz anders sind die Strukturen der Gesellschaft auch in diesen fortschrittlicheren Zeiten nicht.

Unterdessen lernt Lazzaro den gleichaltrigen Tancredi (Tommaso Ragno) kennen, den eingebildeten Sohn der Gräfin. Zwischen den beiden gegensätzlichen jungen Männern entwickelt sich langsam eine zarte Freundschaft.

Kolyma (OmU)

Documentary by Stanislaw Mucha · 99 mins · Deutschland, 2018
OmU – Russisch/Deutsch mit deutschen Untertiteln

 
 

English

"A brilliant film about Russia (and the Soviet Union) of the past and today"
5/5 Stars / Zitty.de

During the Cold War,  the upper reaches of the Russian Kolyma River and the Kolyma and Chersky Mountains were home to numerous labor camps where prisoners had to dig for gold and other minerals. Nicknames such as "Gateway to Hell" for the Bay of Magadan and "The longest cemetery in the world" for the 2,000 km long Kolyma road from the Sea of Okhotsk to Yakutsk are not earned by chance.

In his documentary "Kolyma - Road of the Bones", director Stanislaw Mucha explores the area, noting that nowadays there is not many traces left of the long, bloody history of the region.

On his journey, he experiences all sorts of curiosities, meets bizarre figures and thus paints a portrait of a very special region.

 

Deutsch

„Einen herausragenden Film über Russland damals (also über die Sowjetunion) und heute“
5/5 Sternen / Zitty.de

Am Oberlauf des russischen Flusses Kolyma und im Kolyma- und Tscherskigebirge gab es während des Kalten Krieges zahlreiche Arbeitslager, in denen Gefangene nach Gold und andere Mineralien schürfen mussten – Spitznamen wie „Tor zur Hölle“ für die Bucht von Magadan und „längster Friedhof der Welt“ für die 2.000 km lange Kolyma-Straße vom Ochotskischen Meer nach Jakutsk kommen schließlich nicht von ungefähr.

In seiner Dokumentation „Kolyma - Straße der Knochen“ geht Regisseur Stanislaw Mucha auf Spurensuche in diesem Gebiet und stellt dabei fest, dass heutzutage von der langen, blutigen Geschichte der Region nicht mehr allzu viel zu spüren ist.

Auf seiner Reise erlebt er allerlei Kurioses, trifft auf skurrile Gestalten und zeichnet so das Porträt einer sehr speziellen Region.

Der Himmel über Berlin (OmeU) – new restored 4K version!

Drama by Wim Wenders · 129 min · Detuschland, 1987/2018
OmeU – Deutsch mit englischen Untertiteln

 
 

Brand new restored 4K version!

English

Damiel and Cassiel, the film’s two main characters, are guardian angels – benevolent, invisible beings wearing long coats. They are unable to intervene in human lives, but they can hear the thoughts of mortals and attempt to comfort them. Damiel falls in love with trapeze artist Marion and wants to become human, even though that means giving up immortality. Peter Falk, playing himself as a former angel, has already taken that fateful step and urges Damiel to leave eternity behind too. The story is told from the point of view of the angels, who see the world in black and white. It is not until Damiel becomes human that the world of colour reveals itself to him … The film was shot on both black-and-white and colour stock. At the time, that required several additional steps in the lab in order to produce a final colour negative, which was several generations removed from the camera negatives. For the digital restoration, the original negative was scanned in 4K, retouched, and colour corrected. So the film can now be shown the way cinematographer Henri Alekan might have envisioned it. – World premiere of the restored version in 4K DCP.

 

 

Deutsch

Die Hauptfiguren des Films sind die Schutzengel Damiel und Cassiel, freundliche unsichtbare Wesen in langen Mänteln. Sie können in die Menschheitsgeschichte nicht eingreifen, aber die Gedanken der Sterblichen hören und versuchen, sie zu trösten. Damiel verliebt sich in die Trapezkünstlerin Marion und will ein Mensch werden, auch wenn er dafür seine Unsterblichkeit aufgeben muss. Peter Falk, der sich selbst als einen ehemaligen Engel spielt, hat den Absprung aus der Ewigkeit schon hinter sich und ermutigt Damiel zu diesem Schritt. Der Film ist aus der Perspektive der Engel erzählt. Sie sehen die Welt in Schwarzweiß. Erst als Damiel ein Mensch wird, eröffnen sich ihm die Farben … Gedreht wurde auf Schwarz-Weiß- und Farbmaterial. Diese Kombination erforderte zusätzliche Kopierschritte bis hin zu einem endgültigen Farbnegativ, das mehrere Generationen von den Kameranegativen entfernt war. Für die digitale Bearbeitung wurden die Originalnegative in 4K gescannt, retuschiert und lichtbestimmt, und der Film kann heute so gezeigt werden, wie sein Kameramann Henri Alekan ihn sich gewünscht hätte. – Welterstaufführung der restaurierten Fassung im Vorführformat 4K DCP.

Call Me by Your Name (OmU)

Drama by Luca Guadagnino · 123 mins · Italy/USA, 2017
OmU – English/Italian/French with German subtitles
(NB! Non-English parts also subtitled in English!)

 
 

English

A hot, sun drenched summer on the northern Italian estate of Elio's parents in 1983. The 17-year-old listens to music and reads books, goes swimming and gets bored until one day his new assistant's assistant arrives.

Initially, Elio reacts rather cool towards the charming Oliver, but soon the two make frequent trips together, and Elio begins hesitant overtures that are increasingly intimate – even if, as Oliver says, "one can not talk about such things".

Director Luca Guadagnino wrote the screenplay based on the novel by the same name, by the author André Aciman, together with the American director James Ivory and Walter Fasano. He translates the memories of the first-person narrator Elio into calm, atmospheric pictures.

 

 

Deutsch

Ein heißer, sonnendurchtränkter Sommer auf dem norditalienischen Landsitz von Elios Eltern im Jahr 1983. Der 17-Jährige hört Musik und liest Bücher, geht schwimmen und langweilt sich, bis eines Tages der neue Assistent seines Vaters ankommt.

Anfangs reagiert Elio eher kühl auf den charmanten Oliver, doch schon bald unternehmen die beiden öfter Ausflüge miteinander, und Elio beginnt zögerliche Annäherungsversuche, die zunehmend intimer werden – auch wenn man, wie Oliver sagt, „über solche Dinge nicht sprechen kann“.

Regisseur Luca Guadagnino schrieb das Drehbuch zum gleichnamigen Roman des Autors André Aciman zusammen mit dem US-amerikanischen Regisseur James Ivory und Walter Fasano. Die Erinnerungen des Ich-Erzählers Elio übersetzt er in ruhige, stimmungsvolle Bilder.

Auf der Suche nach Ingmar Bergman (OmeU)

Dokumentation Von Margarethe von Trotta · 99 mins · Deutschland, 2018
OmU – Englisch mit deutschen Untertiteln

English

On July 14, 2018, the legendary Swedish director Ingmar Bergman would have turned 100. With films like "Wild Strawberries", "Scenes of a marriage" and "The Seventh Seal" he went down in film history.

Director Margarethe von Trotta ("Marianne and Juliane") uses the anniversary as an opportunity to approach the life and works of Bergman in documentary form, and to discuss his works with contemporary filmmakers. The film also deals with the interaction between the two directors: Von Trotta decided to become a director herself after seeing Bergman's "The Seventh Seal". And Bergman once confessed that Trotta's "Marianne and Juliane", which in 1981 won the Golden Lion in Venice, had influenced him more than any other film.

 

 

 

 

 

Deutsch

Am 14. Juli 2018 wäre der legendäre, schwedische Regisseur Ingmar Bergman 100 Jahre alt geworden. Mit unter anderem „Wilde Erdbeeren“, „Szenen einer Ehe“ und „Das siebente Siegel“ ging er in die Filmgeschichte ein.

Das Jubiläum nimmt die Regisseurin Margarethe von Trotta („Die bleierne Zeit“) zum Anlass, um sich dem Leben und Schaffen Bergmans dokumentarisch zu nähern und mit zeitgenössischen Filmemachern über dessen Werke zu diskutieren. Auch um die Wechselwirkung zwischen den beiden Regisseuren geht es im Dokumentarfilm „Auf der Suche nach Ingmar Bergmann“: Von Trotta beschloss, selbst Regisseurin zu werden, nachdem sie Bergmans „Das siebente Siegel“ gesehen hatte. Und Bergman bekannte einst, dass ihn von Trottas „Die bleierne Zeit“, der 1981 den Goldenen Löwen in Venedig gewann, wie kaum ein anderer Film geprägt habe.


Fridas Sommer (OmU)

Drama von Carla Simón · 88 mins · Spanien, 2018
OmU – Katalanisch mit deutschen Untertiteln

English

Spain 1993: After the death of her mother, six-year-old Frida (Laia Artigas) has to move to live with her aunt and uncle. Heartbroken, she watches as all the furniture from the old apartment is stowed in vans and their only friends waving goodbye with the car, in which she is transported to the relatives.

Although they all take care of her lovingly, Frida feels alone and abandoned and far from home – the first summer with her new, old family is extremely problematic for the girl. Everyone is faced with the challenge of step by step getting closer to each other.

First when Frida makes friends with her cousin Anna (Paula Robles), and the two practically become inseparable, she seems to slowly get along with the situation. But even after the familiarization phase, the actually fun-loving child  again and again has to fight with deep sadness.

 

 

 

Deutsch

Spanien 1993: Nach dem Tod ihrer Mutter muss die sechsjährige Frida (Laia Artigas) zu ihrer Tante und ihrem Onkel aufs Land ziehen. Mit gebrochenem Herzen sieht sie zu, wie alle Möbel aus der alten Wohnung in Lieferwagen verstaut werden und ihre einzigen Freunde zum Abschied noch ein Stück winkend mit dem Auto mitlaufen, in dem sie zu den Verwandten transportiert wird.

Obwohl sich diese liebevoll um sie kümmern, fühlt sich Frida ohne Anschluss und fernab ihrer Heimat allein und verlassen, der erste Sommer bei ihrer neuen, alten Familie ist für das Mädchen extrem problematisch. Alle stehen vor der Herausforderung, sich Schritt für Schritt näherzukommen.

Erst als sich Frida mit ihrer Cousine Anna (Paula Robles) anfreundet und die beiden praktisch unzertrennlich werden, scheint sie langsam mit ihrer Situation klarzukommen. Doch auch nach der Eingewöhnungsphase hat das eigentlich lebenslustige Kind immer wieder mit tiefer Trauer zu kämpfen.


Preview 22.08 – Utøya 22 Juli (OmeU)

Drama by Erik Poppe · 90 mins · Norwegen, 2018
OmU – Norwegisch mit deutschen Untertiteln

utøya.jpeg

Preview August 22 – 20.00h

English

On 22 July 2011 five hundred young people attending a summer camp on the island of Utøya were attacked by a heavily armed right-wing extremist. The murderous attack claimed the lives of 69 victims. It was a trauma that rocked Norway to the core, and still does to this day. Director Erik Poppe has dared to attempt to turn the events of that summer into a film. His drama opens with documentary footage of Oslo where, shortly beforehand, the same attacker had exploded a car bomb killing eight people; the scene then shifts to the island. The camera follows 19-year-old Kaja who is spending a few days of the holiday here with her young sister Emilie. The two are quarrelling because Emilie is in no mood for the camp and has absolutely no desire to go to the barbecue. And so Kaja ends up going alone. Suddenly, the first gunshot is heard.

This first shot marks the beginning of a breathless 72-minute-long reconstruction of events, filmed in a single take, as seen through the eyes of the victims. Kaja’s desperate search for Emilie. The fear in the eyes of the young people. Their escape into the forest. Their desperate hope of rescue. And the unknown assassin, getting closer and closer.


(Berlinale.de)

 

 

Deutsch

Am 22. Juli 2011 wurden fünfhundert Jugendliche in einem Sommercamp auf der Insel Utøya von einem schwer bewaffneten, rechtsextremistischen Attentäter überfallen. Die mörderische Attacke forderte 69 Todesopfer – ein Trauma, das Norwegen bis heute tief erschüttert. Regisseur Erik Poppe wagt den Versuch, das Geschehen in einem Spielfilm zu fassen. Nach dokumentarischen Anfangsszenen aus Oslo, wo derselbe Attentäter kurz zuvor eine Autobombe gezündet und acht Menschen in den Tod gerissen hatte, führt der Film direkt auf die Insel. Die Kamera begleitet die 19-jährige Kaja, die hier mit ihrer jüngeren Schwester Emilie ein paar Ferientage verbringt. Es gibt Streit, Emilie hat keine Lust auf das Zeltlager und möchte auch nicht mit zum Barbecue, zu dem Kaja dann alleine geht. Plötzlich ist der erste Schuss zu hören.

Mit diesem Schuss beginnt eine 72 Minuten lange, in einer einzigen Einstellung gedrehte, aus der Perspektive der Opfer inszenierte, atemlose Rekonstruktion der Vorgänge. Kajas verzweifelte Suche nach Emilie. Die Angst in den Augen der Jugendlichen. Die Flucht in den Wald. Die Hoffnung auf Rettung. Und der unbekannte Schütze, der immer näher kommt.


(Berlinale.de)